Deutsch

Aktuelle Meldungen

Schuljahr 2021/22

Ob Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik, Physik, Technik oder interdisziplinär - im Hector Seminar beschäftigen wir uns mit vielfältigen Themen aus dem MINT-Bereich. Häufig gilt dabei: Raus aus dem Klassenzimmer, rein in Natur, Hörsaal oder Labor!

 

Abschlusskolloquium KA 15

Unter schwierigen Bedingungen

2 G-Nachweis, Maskenpflicht und Kontakterfassung. Streng waren die Auflagen, unter denen das Abschlusskolloquium der Kooperationsphase 2020/21 stattgefunden hat. In den Chemie-Hörsälen am Karlsruher Institut für Technologie präsentierten die Hectorianer:innen des Kurses KA 15 die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten. Pandemie-bedingt war die Arbeit insbesondere bei experimentellen Forschungsprojekten stark beeinträchtigt.

Chemie-Coctails

Schicht für Schicht

Coctails der besonderen Art haben die Hectorianer:innen im Kurs KA 20 hergestellt. Aus sieben haushaltsüblichen Stoffen sollten sie einen "geschichteten Coctail" herstellen. Nur: was muss nach unten, was kommt nach oben? Für die Vorversuche standen nur kleine Mengen zur Verfügung und die Vorgabe, möglichst wenig Schritte bis zum Ziel zu benötigen. Da war nicht nur Geschick beim Schichten, sondern auch mathematisches Denken erforderlich.

Abschlusskolloquium PF 15

Das Abschlusskolloquium des Jahrgangs PF 15

Am Dienstag und Donnerstag der letzten Oktoberwoche des Jahres 2021 war es mal wieder soweit. Für einige Hectorianerinnen und Hectorianer stand eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem akademischen Leben an: Das Abschlusskolloquium des Jahrgangs PF 15. Einen kleinen Einblick finden sie hier.

Wie viel Zufall macht Spaß?

Wie viel Zufall macht Spaß?

Jeder kennt es: Man spielt ein Spiel, ist am Gewinnen und dann beginnt das Pech. Der sicher geglaubte Sieg durch die Würfel verhindert, nur damit ein Anderer jubelt… So ist der Zufall definitiv verantwortlich für viele denkwürdige Momente. Doch wie viel Zufall macht Spaß? Dieser Frage hat sich der Kurs PF20 in seiner Einstiegsphase gewidmet.

Kooperationsphase 2021/22

Es geht wieder los!

Mit Abstand und Masken aber in Präsenz ist die Kooperationsphase des Jahrgangs H16 in Karlsruhe gestartet. Im Hector-Auditorium am International Department/Karlsruher Instituts für Technologie haben die Kooperationspartner:innen ihre Projektangebote vorgestellt. Auf dem "Marktplatz" bestand im Anschluss die Möglichkeit, Fragen zu stellen und erste Kontakte zu knüpfen. Nachdem es im vergangenen Jahr corona-bedingt schwierig war Projektanbieter zu gewinnen, können die Hectorianer:innen diesmal aus 22 Projektangeboten wählen. Keine leichte Aufgabe, denn wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual.

"Problem der Woche"

Kopfnüsse und Hirnverzwirner

"Natürlicher Term", "Reihenweise Spielsteine", "Kranke Mönche" oder "Kamelverkauf" - beim "Problem der Woche" braucht es Ausdauer und Köpfchen, denn um auf die Lösung zu kommen, muss man einige Zeit an der Aufgabe knobeln. Häufig sind auch mehrere Lösungswege möglich. Da macht es Sinn, sich diese gegenseitig vorzustellen und miteinander zu diskutieren. So üben die Hectorianer:innen in den ersten beiden Jahren regelmäßig Präsentationskompetenz, einander zuzuhören und aufeinander einzugehen.

Hector-Klausurtagung 2021

Neue Konzepte entwickeln

Über mögliche Formen der Zusammenarbeit haben die Hector-Kursleiterinnen und -Kursleiter mit Prof. Ulrich Trautmann und seinen Mitarbeiterinnen Dr. Ann-Kathrin Jaggy und Amelie Schönle vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung der Universität Tübingen diskutiert. Jeden Herbst gehen Kursleitende und Geschäftsleitung des Hector-Seminars "in Klausur", um aktuelle Entwicklungen im Hector-Seminar zu diskutieren und gemeinsam neue Konzepte zu entwickeln.

Mikrobiologie

Mit Bakterien forschen lernen.

Überlegt euch eine Fragestellung zum Thema "Vorkommen von Mikroorganismen". Wie muss das Experiment durchgeführt werden, so dass es möglichst reproduzierbare Ergebnisse liefert? Was erwartet ihr, für die Beobachtung und "warum"? Eine Fragestellung formulieren, Hypothesen bilden, sorgfältig arbeiten und beobachten, protokollieren und die Ergebnisse präsentieren. Im Projekt "Mikro- und Molekularbiologie" steht das wissenschaftliche Arbeiten im Zentrum. Und dabei entstehen aus einer Antwort schnell viele neue Fragen. Mehr zu Projekten der Vertiefungsphase...

Neu im Hector-Seminar

Verstärkung für das Hector-Team

Gleich vier neue Kolleginnen und Kollegen haben zum neuen Schuljahr ihre Tätigkeit im Hector-Seminar aufgenommen: Tamara Jordan ist neu am Standort Mannheim, Monika Butscher und Inge Thiering verstärken den Standort Heidelberg während Andreas Wolff zum Pforzheimer Kursleiter- Team gestoßen ist.

Jeweils sechs Lehrkräfte betreuen die Kurse an den Standorten Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Pforzheim. Eine Übersicht über die einzelnen Standorte und welche Kursleiter-Tandems die einzelnen Kurse betreuen, findet sich unter "Kontakte".

Tröpfchen zählen

Die Wanne ist voll!

Aber wie viele Tropfen passen rein? Was sich zunächst nach einem mathematischen Problem anhört, entpuppt sich als knifflige Experimentieraufgabe. Denn: Wie erzeugt man gleichmäßige Tropfen? Und wovon hängt die Tropfengröße ab? Und weil niemand eine ganze Badewanne volltropfen will, müssen wir die Ergebnisse hochrechnen. Da wirken sich kleine Fehler schnell aus. Mehr zu Projekten aus den Anfangsjahren...

Das war 2020/21!

Unter Pandemie-Bedingungen

Unter sehr ungewöhlichen Bedingungen verlief das vergangene Schuljahr. Durch die Corona-Pandemie mussten fast alle Sitzungen online stattfinden. Aber neue Umstände bieten bekanntlich auch neue Chancen. Und so entstanden viele Ideen und Konzepte zum Grübeln, Knobeln, zu Hause experimentieren und forschen. In einem sind sich aber alle Beteiligten einig: Zusammen in Präsenz macht noch mehr Spaß! Wir hoffen, dass das 2021/22 wieder möglich sein wird.