Deutsch
  • Hector Seminar

    Begabung braucht Entwicklungschancen
    In Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördern

  • Hector Seminar

    für Mathematik, Informatik und
    Naturwissenschaften und Technik begeistern

  • Hector Seminar

    Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
    Interessen wecken, Potentiale entdecken

  • Hector Seminar

    Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
    Forschung erleben

Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler

in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)

Im Hector Seminar fördern wir hochbegabte Schülerinnen und Schüler in der Region Nordbaden. In wöchentlichen Sitzungen arbeiten und forschen die Kinder und Jugendlichen an den Standorten Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Pforzheim an Fragen und Problemen aus dem MINT-Bereich. Wir arbeiten interdisziplinär und projektorientiert, ab Klasse 8 auch jahrgangsübergreifend. Voraussetzung für die Aufnahme in das Hector Seminar ist die erfolgreiche Teilnahme an dem zentralen Testverfahren, das an ausgewählten Gymnasien in der Region Nordbaden durchgeführt wird. Pro Jahrgang werden 20 Schülerinnen und Schüler an den vier Standorten aufgenommen. Die Förderung beginnt in Klasse 6 und endet im Abiturjahr.

Aktuelles

Wir über uns

Wie wir fördern

Wettbewerbe und mehr!

Aktuelles

Aktivitäten des Hector Seminars

Neu im Hector-Seminar

Gleich vier neue Kolleginnen und Kollegen haben zum neuen Schuljahr ihre Tätigkeit im Hector-Seminar aufgenommen: Tamara Jordan ist neu am Standort Mannheim, Monika Butscher und Inge Thiering verstärken den Standort Heidelberg während Andreas Wolff zum Pforzheimer Kursleiter- Team gestoßen ist.

Von Mine bis Müllhalde

Ab 1. Oktober können sich Interessierte bei DECHEMAX, dem Wettbewerb für Chemische Technik und Biotechnologie, anmelden. Beim Thema "Von Minen bis Müllhalden - wo die Werte stecken" dreht sich diesmal alles um Rohstoffe, ihre Gewinnung und Recycling. Zum Wettbewerbsflyer...

Tröpfchen zählen

Die Wanne ist voll!

Aber wie viele Tropfen passen rein? Was sich zunächst nach einem mathematischen Problem anhört, entpuppt sich als knifflige Experimentieraufgabe. Denn: Wie erzeugt man gleichmäßige Tropfen? Und wovon hängt die Tropfengröße ab? Und weil niemand eine ganze Badewanne volltropfen will, müssen wir die Ergebnisse hochrechnen. Da wirken sich kleine Fehler schnell aus. Mehr zu Projekten aus den Anfangsjahren...

Mikrobiologie

Mit Bakterien forschen lernen.

Überlegt euch eine Fragestellung zum Thema "Vorkommen von Mikroorganismen". Wie muss das Experiment durchgeführt werden, so dass es möglichst reproduzierbare Ergebnisse liefert? Was erwartet ihr, für die Beobachtung und "warum"? Eine Fragestellung formulieren, Hypothesen bilden, sorgfältig arbeiten und beobachten, protokollieren und die Ergebnisse präsentieren. Im Projekt "Mikro- und Molekularbiologie" steht das wissenschaftliche Arbeiten im Zentrum. Und dabei entstehen aus einer Antwort schnell viele neue Fragen. Mehr zu Projekten der Vertiefungsphase...

Hector-Klausurtagung 2021

Neue Konzepte entwickeln

Über mögliche Formen der Zusammenarbeit haben die Hector-Kursleiterinnen und -Kursleiter mit Prof. Ulrich Trautmann und seinen Mitarbeiterinnen Dr. Ann-Kathrin Jaggy und Amelie Schönle vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung der Universität Tübingen diskutiert. Jeden Herbst gehen Kursleitende und Geschäftsleitung des Hector-Seminars "in Klausur", um aktuelle Entwicklungen im Hector-Seminar zu diskutieren und gemeinsam neue Konzepte zu entwickeln.