Deutsch
  • Hector Seminar

    Begabung braucht Entwicklungschancen
    In Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördern

  • Hector Seminar

    für Mathematik, Informatik und
    Naturwissenschaften und Technik begeistern

  • Hector Seminar

    Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
    Interessen wecken, Potentiale entdecken

  • Hector Seminar

    Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
    Forschung erleben

Förderung hochbegabter Schülerinnen und Schüler

in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)

Im Hector Seminar fördern wir hochbegabte Schülerinnen und Schüler in der Region Nordbaden. In wöchentlichen Sitzungen arbeiten und forschen die Kinder und Jugendlichen an den Standorten Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Pforzheim an Fragen und Problemen aus dem MINT-Bereich. Wir arbeiten interdisziplinär und projektorientiert, ab Klasse 8 auch jahrgangsübergreifend. Voraussetzung für die Aufnahme in das Hector Seminar ist die erfolgreiche Teilnahme an dem zentralen Testverfahren, das an ausgewählten Gymnasien in der Region Nordbaden durchgeführt wird. Pro Jahrgang werden 20 Schülerinnen und Schüler an den vier Standorten aufgenommen. Die Förderung beginnt in Klasse 6 und endet im Abiturjahr.

Aktuelles

Wir über uns

Wie wir fördern

Wettbewerbe und mehr!

Aktuelles

Aktivitäten des Hector Seminars

Deutsche Neurowissenschaften Olympiade

Wer sich schon immer für die Anatomie und die Funktion des Gehirns interessiert hat, ist bei der Deutschen Neurowissenschaften Olympiade genau richtig. Der anspruchsvolle Wettbewerb bietet zudem die Möglichkeit, sich mit Neurowissenschaftlern und anderen Wettbewerbsteilnehmern auszutauschen. Zur Registrierung...

Wissenschaft erklären!

Wie kann man naturwissenschaftliche Themen spannend und anschaulich präsentieren? Noch bis zum 15. Februar 2022 können interessierte Schüler:innen ab Klasse 7 selbst gedrehte Video-Clips im Wettbewerb "Jugend präsentiert" einreichen. Wie dies umgesetzt wird? Deine Entscheidung! Und viel Raum für kreative Ideen! Mehr zum Wettbewerb...

 

Abschlusskolloquium KA 15

Unter schwierigen Bedingungen

2 G-Nachweis, Maskenpflicht und Kontakterfassung. Streng waren die Auflagen, unter denen das Abschlusskolloquium der Kooperationsphase 2020/21 stattgefunden hat. In den Chemie-Hörsälen am Karlsruher Institut für Technologie präsentierten die Hectorianer:innen des Kurses KA 15 die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten. Pandemie-bedingt war die Arbeit insbesondere bei experimentellen Forschungsprojekten stark beeinträchtigt.

Ping-Pong-Bahn

Wie kommt der...

Ping-Pong-Ball ins Körbchen? Gar nicht so einfach, wenn eine Strecke von 1 m mit einem 10 cm breiten Abgrund überwunden werden muss und das Baumaterial nur aus 15 Schaschlik-Stäben, 4 Wäscheklammern, 40 cm Schnur, einem Blatt Papier, etwas Tesa und Knete besteht. Da braucht es Kreativität und eine gute Zusammenarbeit im Team, denn 45 Minuten sind schnell vorüber und so ein Ping-Pong-Ball fliegt schnell aus der Spur.

Plasmid-Praktikum

Plasmide verdauen!

Wenn Molekularbiolog:innen einen Verdau ansetzen, hat das mit Nahrungsaufnahme nichts zu tun. Beim molekularbiologischen Praktikum am Helmholtz-Schülerlabor des KIT isolieren die Hectorianer:innen Plasmide aus Bakterien, schneiden diese (= Verdau) und trennen sie anschließend in der Gelelektrophorese auf. Durch genaues Ausmessen und geschicktes Kombinieren wird aus den beobachteten Bandenmustern eine Plasmid-Karte erstellt.