Deutsch

Einstiegsphase

Der Start ins Hector Seminar 

Ei-Rettungsmaschine

Flüssigkeiten schichten

Gruppentheorie

MINT-Tage

Zu Beginn des Hector Seminars starten wir mit Kleinprojekten: Ob bei der "Ei-Rettungsmaschine", dem "Flüssigkeiten schichten" oder "Tröpfchen zählen" - die Sechstklässler lernen im Team planvoll zu experimentieren und die Ergebnisse im Laborjournal zu dokumentieren. Beim "Problem der Woche" wechseln mathematische Knobelaufgaben mit kleinen Experimenten. Die Ergebnisse und verschiedenen Lösungsstrategien präsentieren die Schülerinnen und Schüler in der Gruppe und diskutieren sie gemeinsam. In den Sitzungen, auf Exkursionen oder den MINT-Tagen lernen wir uns und andere besser kennen. Das erhöhte Anspruchsniveau und die Zusammenarbeit mit anderen Hochbegabten sind Anreiz und Herausforderung und erleichtern den Umgang mit Misserfolgen.

 

Forschungswoche

Gemeinsam über Standortgrenzen hinweg!

forschungswoche in Adelsheim

Thema: Fließgewässer

Während wir im ersten Hector-Jahr vor allem im Kurs, am Standort, arbeiten, ändert sich dies ab dem zweiten Hector-Jahr. In der Schülerforschungswoche am Landesschulzentrum für Umwelterziehung in Adelsheim arbeiten und forschen 80 Hectorianerinnen und Hectorianer der Standorte Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Pforzheim gemeinsam und untersuchen zum Beispiel verschiedene Fließgewässer.

 

Aktuelles aus der Einstiegsphase

Exkursion ins Kohlekraftwerk

Auf der Spur der Dampffahnen

Den Zusammenhang zwischen dem Wetter und den Dampffahnen des Kohlekraftwerks hat Iago Bischoff (KA 17) in seinem Langzeitprojekt untersucht und die Ergebnisse an den Betreiber des Kraftwerks geschickt. Die waren sehr beeindruckt und luden Iago und seinen Kurs ein, bei einer Werksbesichtigung selbst einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

MINT-Tage KA 17

MINT im Freien!

Erlebnisreiche Tage verbrachten die Hectorianerinnen und Hectorianer aus Kurs KA 17 bei den MINT-Tagen. In und um die Umgebung von Burg Rabeneck bei Pforzheim erforschten sie in Geländespielen die Umgebung und hatten bei Mathematik, Naturwissenschaften und Technik viel Spaß miteinander.

Robotik

Einführung in die Robotik

Während die Hector-Kurse H17 mit KARA erste Erfahrungen im Programmieren mit Java sammeln, beschäftigen sich die Hectorianerinnen und Hectorianer im zweiten Hector-Jahr damit, wie man (Lego-)Roboter konstruiert. Wie wichtig diese Vorkenntnisse sind, zeigt sich dann im 3. Jahr, wenn die Standorte beim Robotik-Wettbewerb gegeneinander antreten.

Adelsheim 2018

Schülerforschungswoche am LSZU in Adelsheim

Erlebnisreiche Tage haben die Hector-Kurse H16 am Landesschulzentrum für Umwelterziehung (LSZU) verbracht. Eine Woche lang haben die 73 Hectorianerinnen und Hectorianer gemeinsam mit ihren Kursleitern den Lebensraum Fließgewässer erforscht.

KA/PF 16: Chemie-Praktikum

Auch Diamanten sind vergänglich!

Den vermutlich teuersten Sprudel der Welt haben die Hectorianerinnen und Hectorianer der Kurse KA und PF 16 beim Chemie-Praktikum an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe hergestellt. Wie das geht und was das alles mit Teilchenchemie zu tun hat lesen Sie im vollständigen Artikel unter

Die neuen sind da!

Start der Kurse H17

Je 20 6.-Klässler sind in Heidelberg, Mannheim, Pforzheim und Karlsruhe in den neuen Kursen gestartet. Ob beim kreativen Bauen von geometrische Figuren aus Zahnstochern und Kichererbsen oder der Konstruktion von "Ei-Rettungsmaschinen" - im Team lernten sich die Neu-Hectorianerinnen und -Hectorianer schnell kennen.

Mint-Tage KA 16

MINT im Freien!

Erlebnisreiche Tage haben die Hectorianerinnen und Hectorianer des Kurses KA 16 bei den MINT-Tagen in Dillweißenstein verbracht. Ob beim Geländespiel in der Burgruine Kräheneck oder Geometrie im Freien auf dem Dillweißersteiner Sportplatz - der Spaß an MINT war immer dabei.

Der Ei-Flug bei PF18

Willkommen im Hector-Seminar!

Mehr Mädchen als Jungs? Das gab es noch nie in einem Anfänger-Kurs. Am Dienstag war es soweit! An den Standorten Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Pforzheim konnten die Kursleiter die neuen Sechstklässler im Hector-Seminar begrüßen. In Pforzheim am Hilda-Gymnasium startete der Kurs PF18 ganz klassisch mit der Ei-Flugrettungsmaschine.

Elternabende 2018

MINT für groß und klein!

Gespannt haben Eltern und Geschwister verfolgt, mit was sich die Hector-Kurse im vergangenen Schuljahr beschäftigt haben.Auf den Elternabenden, wie hier im Kurs KA 16, präsentierten Hectorianerinnen und Hectorianer die Ergebnisse und Erlebnisse dem Publikum. Eltern und Kursleiter nutzen die Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.

Problem der Woche

Fußballspiele

Passend zur Weltmeisterschaft in Russland ging es in dieser Woche um Fußball: Zwei Mannschaften spielen gegeneinander und erzielen insgesamt 13 Tore. Das Hinspiel endet unentschieden; im Rückspiel fallen mehr Tore, wobei Mannschaft A doppelt so viele erzielt wie Team B. Das Ergebnis beider Spiele? Eigentlich ganz einfach. (verändert nach www.mathematik-olympiaden.de

Schülerlabor Mathematik

Videodreh mit Hector-Kurs KA 16

Gleich doppelten Nutzen hatten die Hectorianerinnen und Hectorianer beim Besuch im Schülerlabor Mathematik am Karlsruher Institut für Technologie: Während die 7. Klässler die vielfältigen mathematischen Stationen ausprobierten, filmten Fabian Ernst und Silas Weismann (KA 12) für ihr Kooperationsprojekt.

KA 16: Stadtklima

Temperaturkartierung am Karlsruher Schloss

Bei eisigen Temperaturen haben die Hectorianerinnen und Hectorianer des Kurses KA 16 Temperaturmessungen rund um das Karlsruher Schloss aufgenommen. Aus den gewonnenen Daten werden sie nun eine Temperaturverteilungskarte erstellen. Demnächst

Gruppentheorie

Die Geschichte von den kleinen Neutralos

Mit den Heiratsregeln auf fremden Planeten befassen sich aktuell die Hectorianerinnen und Hectorianer im Kurs KA 16. Was sich nach Science Fiction anhört, vermittelt spannende Erkenntnisse zur Mathematik der Gruppentheorie.